Romulus Candea

Biografische Notiz

1922 Geboren in Temewar, Österreich, gestorben 2015 in Ahrensburg.
Abitur, Studium der Malerei (Prof. Karl Sterrer)
an der "Akademie der bildenden Künste" in Wien. Meisterschulpreis. Diplom.
Studium: Kunstgeschichte und Ägyptologie
Bis in die siebziger Jahre war er in Wien als Maler, Karikaturist und Kinderbuchautor tätig.

Ausstellungen in der Galerie Schageshof
05. Mai 1996
09. Mai 1999
26. Mai 2002
29. Mai 2005

09. Dezember 2006
17. Juni 2011
29. November 2011
November/Dezember 2012
2014/2015
Winter 2016




Künstlerischer Werdegang


Er illustrierte u.a. die in der Zwischenzeit zu Klassikern gewordenen "Stanisläuse" von Vera Ferra-Mikura.
Seit 1969 bis 2006 zeichnete Romulus Candea die Karikaturen für die Rheinische Post
und wohnte viele Jahre in Anrath.
Heute lebt Romulus Candea in Ahrensburg als freier Maler.


Ausstellungen

Ausstellungen in Österreich, Deutschland, Frankreich und in der Schweiz.
Teilnahme an den Kunstmessen Basel, Düsseldorf, Köln und Karlsruhe.
Bilder in privatem und öffentlichem Besitz. Mosaiken und Sgraffiti im Auftrag der Stadt Wien.
In der Galerie Schageshof hat Romulus Candea bereits 1996, 1999, 2005 und 2011 seine Bilder ausgestellt.


Preise

Wiederholt "Illustrationspreis der Stadt Wien", "Förderungspreis des Wiener Kunstfonds"
"Dr. Karl Renner-Preis" Wien, "Staatspreis der Republik Österreich"
Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland
Professorentitel seitens der Republik Österreich

 Lorenz Estermann

Biografische Notiz

Geboren 1968 in Linz/Oberösterreich
Studium 1988-1993 an der Universität für Angewandte Kunst bei Prof. Ernst Caramelle
Meisterklasse Freie Grafik. Diplom 1993
Seit 2010 Dozent FH-Bielefeld und Lektor an der Kunstuni Linz
Lebt und arbeitet in Wien und

Ausstellung in der Galerie Schageshof am 14. Juni 1998


Künstlerischer Werdegang

Seine Arbeiten wurden 1997 mit dem 1.Preis beim Bau-Holding AG Kunstwettbewerb,
sowie durch die Talentförderungsprämie des Landes Oberösterreich
ausgezeichnet. 1999 folgte ein Preis beim 26. Graphikwettbewerb
Innsbruck und 2002 ein Auslandsstipendium der Oberösterreichischen Landesregierung
für das Egon Schiele Zentrum Cesky Krumlov. 2006/07 erhielt
Lorenz Estermann das T-Mobile-ART Projektstipendium im T-Center Wien
und 2008 das Österreichische Staatstipendium für Bildende Kunst. 2008
wurde er auch vom Deutschen Galerienverband für eine „New Talents“ Förderkoje
auf der ART Cologne vorgeschlagen.
Sein Arbeitsschwerpunkt liegt zwischen Zeichnung, Fotografie und Installation/
Skulptur. Dabei dienen ihm die aus Sperrholz und Pappe hergestellten
Modelle als Bindeglied zwischen den Medien und schaffen überraschende
Querverweise zur Architektur.
Seit über 15 Jahren ist er im deutschsprachigen Raum durch viele Einzelausstellungen,
zahlreiche Gruppenausstellungen und bei internationalen
Kunstmessen, wie der ART Cologne, Viennafair, Art Moskau, Photo Miami,
PULS New York, NEXT Chicago, SCOPE Basel vertreten.



Ausstellungen: (Auswahl)

2012
alexanderlevy Galerie, Berlin >virtual reactor< (P)
JaLiMa Collection, Düsseldorf
Salon der Gegenwart, Hamburg (GA)
Galerie Gölles, Fürstenfeld mit Alois Mosbacher (P)
Museumsquartier Wien, Forum experimentelle Architektur (Inst)
Wilhelm Hack Museum, Ludwigshafen, >Value Box< (m. Thomas Henke)
Oberösterreichischer Kunstverein, Linz >BLEIBE< (GA)
Haus am Lützowplatz, Berlin >LONG NIGHT OF TRANSFORMATION< (GA)
2011
ZEITKUNST Galerie, Kitzbühel, >Metropolar< (P)
Artemons Museum, Hellmondsöd, >Die Landschaft i. d. oö. Malerei< (GA)
Energie AG, Linz, >Mobilität< (GA)
Museumsberg Flensburg, >Idstedter Löwe< (RST)
Galerie Thomas Levy Berlin, >shifting the everyday< (GA)
Liaunig Museum, Neuhaus, >Realität und Abstraktion I< (GA)
Galerie Thomas Levy Berlin, >open loop< (P)
2010
Lentos Kunstmuseum Linz, >Triennale Linz 1.0< (GA)
Kulturforum Bratislava, Bratislava >Believe in Doubt< (GA)
Leopold Museum Wien, >RINGTURM.KUNST< (GA)
Galerie Vidal Saint Phalle, Paris >20 ans après< (GA)
Kunst im Parlament >Zeichnung und Fotografie I< (GA)
Galerie Stefan Röpke, >public hyperbindings< Köln (P*)
Galerie Willy Schoots, Eindhoven >instant city< (P)
2009
LENTOS Kunstmuseum Linz, >Kreuzungspunkt< (GA*)
JP Morgan Chase Art Collection, New York (GA*)
Galeria Gustavo Arroniz, Mexico City (GA)
Künstlerhaus Dortmund, >pro forma< (GA*)
LENTOS Kunstmuseum Linz, >Linzblick< (GA*)
Lukas Feichtner Galerie, Wien >sample box< (P)
2008
Galerie Stefan Röpke, Köln >Zwischen< (GA)
HVCCA, New York >The Peekskill Project 2008< (GA)
Stedelijk Museum, Aalst >Maquettes en Modellen< (GA*)
Galería Arnés y Röpke, Madrid >instant city III< (P)
Galerie Vidal Saint Phalle, Paris >instant city II< (P)
Leopold Museum Wien, >Doorman II< mit Thomas Henke (Inst)
Fruchthalle Kaiserslautern, >broken evidence< mit Thomas Henke (RST*)
Pfalzgalerie Kaiserslautern >Doorman I< mit Thomas Henke (Inst)
Künstlerhaus Hooksiel (D) Dauerpräsentation, mit Thomas Henke (RST)
Galerie Thomas Levy, Hamburg >instant city< (P*)
Art Cologne, Galerie Lukas Feichtner, >New Talents< (P)


Preise und Stipendien

1997 1.Preis STRABAG-Kunstpreis
1997 Talentförderungsprämie Oberösterreich,
1999 Preis des Landes Niederösterreich beim 26. Graphikwettbewerb Innsbruck,
2002 O.Ö. Auslandsstipendium Egon Schiele Art Centrum Cesky Krumlov.
2006/07 T-Mobile-ART Projektstipendium T-Center Wien,
2008 Österreichisches Staatsstipendium für Bildende Kunst.
2008 Empfehlung des Deutschen Galerienverbandes >New Talents< Förderkoje ART Cologne.
2010/11 Auslandsstipendium BMUKK für Rom.


Museen und Sammlungen

Landesgalerie am O.Ö. Landesmuseum Linz
Lentos Kunstmuseum Linz
Ferdinandeum - Tiroler Landesmuseum Innsbruck
Nordico Stadtmuseum Linz
MUSA Wien, Artothek des Bundes Wien
Strabag Kunstsammlung Wien/Köln
J.P. Morgan Chase Art Collection New York
Sammlung Urs u. Marlene Herzog Basel
Kunstsammlung Alison u. Peter Klein Eberdingen/Nussdorf
Museum Liaunig Neuhaus, Leopold Museum Wien
Museum d. Moderne/Rupertinum Salzburg

 

Galerie Schageshof
Dr. Karl-Josef Brockmanns

Schageshofstraße 1

47877 Willich-Anrath

 

Tel.: +49 2156 4928292

Fax: +49 3212 1400888

E-Mail: info@galerieschageshof.com